Jahresrückblick Seniorenkader 2018

Das Jahr 2018 bescherte dem Seniorenkader des Zimmerner GCs wieder einmal eine ereignis- und facettenreiche Saison. Hochs und Tiefs, Jubel und Enttäuschung hielten sich in etwa die Waage, wobei wir am Ende und unter dem Strich wohl doch das Resümee „zufrieden“ ziehen können.

Seit im Jahr 2017 die Hessenligen neu definiert wurden, repräsentiert der Seniorenkader eigentlich die älteren Herren der Altersklasse 65+. „Eigentlich“ deswegen, weil neben den beiden Hessenliga-Mannschaften auch die RMKL-Mannschaft Teil des Kaders ist. Hier können bekanntlich Männer bereits ab dem 50. Lebensjahr mitspielen. Und aus diesem Grund haben wir eben auch einige von diesen Grünschnäbeln in unseren Reihen.

Der sportliche Verlauf der Saison ist schnell erzählt:

  • Die 1. HL-Mannschaft, die beim Start der neuen AK 65-Liga 2017 gleich in der 1. Liga aufteen durfte, dort aber den Abstieg in die 2. Liga leider nicht verhindern konnte, schaffte in dieser Saison die sofortige Rückkehr in die Königsklasse. Das machte uns mächtig stolz.
  • Die 2. HL-Mannschaft, die zu Beginn dieses Jahres erstmalig gemeldet wurde, musste in der 6. Liga beginnen und hat dort am Ende der Saison den 3. Platz belegt. Wir gehen von einer klaren Leistungssteigerung im nächsten Jahr aus.
  • Unsere RMKL-Mannschaft, die schon immer im oberen Bereich der Liga mitmischte, hat in diesem Jahr einen herben Rückschlag erlitten. Im Vorjahr nur knapp im Kampf um die Meisterschaft geschlagen, rutschte sie diesmal im letzten Ligaspiel im Wiesbadener GC auf den sechsten von acht Plätzen ab und musste deshalb in die 2. Liga absteigen. Aber auch da wird im nächsten Jahr wieder um den Aufstieg gekämpft.

Die herausragende Leistung unserer 1. Mannschaft, sich nach dem Abstieg sofort wieder in die 1. Liga zurück zu kämpfen, kam nicht so ganz von ungefähr. Anfang April waren wir zu einem Trainingslager in Spanien, wo wir mit unserem Pro Erik Moll ein Intensivtraining absolvierten und das Gelernte während mehrerer Runden auf den diversen Plätzen anschließend vertieft haben. Dabei möchte ich noch einmal hervorheben, dass unser Kadermitglied Emil Fuhrmann die gesamten Kosten für das Training übernommen hat. Außerdem hat er die Spieler der 1. Mannschaft bei zusätzlichenTrainingsmaßnahmen in der Heimat unterstützt und damit zu weiterer intensiver Anstrengung motiviert. Dafür möchte ich auch an dieser Stelle Emil noch einmal im Namen der gesamten Mannschaft ein herzliches Dankeschön aussprechen. Natürlich hat auch unser Pro Erik durch seinen unermüdlichen Einsatz und die Einstimmung und Motivierung zu den einzelnen Ligaspielen, bei denen er uns teilweise begleitet hat, einen entscheidenden Anteil an unserem Erfolg. Auch ihm sagen wir unseren herzlichen Dank.

Trotz der großen Anforderungen auf der sportlichen Seite kam – wie seit Jahren praktiziert – der gesellschaftliche Part im Kader auch in diesem Jahr nicht zu kurz.

So stand im Juli ein 2-Tage-Ausflug zum Hofgut Georgenthal auf der Agenda, wo uns ein spektakulärer und höchst komplizierter Links-Course erwartete. Zum Aufwärmen haben wir am ersten Tag der Reise noch eine Runde im Golfpark Idstein gedreht. Für die wie immer perfekte Organisation dieses Ausflugs danken wir unserem Kadermitglied Kurt Fleischer.

Zu einem gemütlichen Grillabend hat uns im August unser RMKL-Captain Willi Göbel eingeladen, dessen Frau Margit uns mit leckeren Salaten verwöhnt und mit Steaks und Würstchen „begrillt“ hat. Dass wir auch nicht dursten mussten, braucht eigentlich nicht erwähnt zu werden. Eine schöne Tradition.

Ebenfalls Tradition ist die von Walter Hartig organisierte Saisonabschlussfahrt, die diesmal vom 25. bis 27. September ins Saarland nach St. Wendel ins Hotel Angel’s führte, das sich direkt auf dem dortigen Golfplatz befindet. Dieser steht bei Kennern hoch im Kurs. Leider kann ich zu diesem Event keinen Situationsbericht abgeben, da ich bedauerlicherweise verhindert war und nicht teilnehmen konnte. Allerdings will ich nicht unterschlagen, dass unser Kaderkamerad Frank Sabais auf dem während dieser Tour ebenfalls gespielten Golfplatz Heddesheim ein Ass gespielt hat. (Siehe Scorecard) Für die meisten in der Golfwelt ein

„Once-in-a-Lifetime“. Dazu, lieber Frank, unser herzlicher Glückwunsch.

Das tatsächlich letzte gemeinschaftliche Ereignis unseres Kaders war dann das Weihnachts- oder Saisonabschlussessen bei Luigi. Sehr erfreulich war, dass bis auf drei urlaubsbedingte Abwesende der gesamte Kader teilgenommen hat. Mischa Kind und Erik Moll haben die Gesellschaft freundlicherweise noch komplettiert.

Die Ziele für die kommende Saison sind ja bereits definiert:

  • Verbleib der 1. Mannschaft in der 1. Liga
  • Aufstieg der 2. Mannschaft und der RMKL-Mannschaft.

Gewiss, das ist ambitioniert. Aber dieser Kader hat sich noch nie leicht zu erreichende Ziele gesetzt. Schaun mer mal …

Kurt Halstenberg

2. Mannschaft der AK65 etabliert sich in der 6. Hessenliga Herren

Erstmals in diesem Jahr hat der Zimmerner Golfclub eine zweite Mannschaft in der Altersklasse 65 gemeldet. Als Neue mussten wir in der untersten, 6. Liga einsteigen. Obwohl damit keine Abstiegsgefahr bestand, wollten wir aus eigener Kraft einen Nicht-Abstiegsplatz erreichen.

Die ersten beiden Spieltage, im Mai in Darmstadt-Traisa und im Juni in Zimmern, konnten wir unter „normalen“, guten Bedingungen spielen. Die beiden Spieltage im August gerieten dann zur Hitzeschlacht, wobei die beiden Plätze in Seligenstadt und in Winnerod trotz der Trockenheit in einem relativ guten Zustand waren.

Bei allen Einsätzen haben unsere Spieler teilweise gute Einzelleistungen erbracht. Die Mannschaftsleistung ist noch ausbaufähig, insgesamt haben wir aber mit dem dritten Platz unser Saisonziel erreicht und uns als Mannschaft etabliert.

Die Spieler waren: Gerhard Blum, Rainer Dutiné, Martin Faller, Willi Göbel, Reinhard Münch, Wilfried Richter, Reinhold Riebel, Frank Sabais und Ulrich Schmidtberg.

Tabelle HGV-Seite

AK65/I Herren-Mannschaft sichert sich den Saisonsieg in ihrer Liga

Ein möglicher Abstieg war schon nach dem zweiten von vier Spieltagen abgewendet, da beide Spiele unserer AK65/I Herren-Mannschaft in der 2. Hessenliga gewonnen worden waren. Nach dem Vorjahresabstieg aus der 1. Liga war das schon mal eine beruhigende Nachricht.

Die dritte Begegnung im nicht einfachen GC Rhein-Main (bei die Amis 😉) brachte dann die Entscheidung für diese Saison: Den Herren der AK65/I HL-Mannschaft wird der 1. Platz nicht mehr zu nehmen sein. Mit dem bis dahin besten Saisonergebnis von 117 Bruttopunkten haben wir unseren 1. Platz mit 12 Wertungspunkten manifestiert. Das letzte Spiel im GC Hof Hausen wird damit bedeutungslos.

Die Siegermannschaft: Kurt Fleischer, Walter Hartig, Christos Karawassilis, Jürgen Hellmuth, Manfred Schiller, Kurt Halstenberg und Alfons Amerschläger

Allerdings ist mit diesem Saisonsieg noch nicht der Wiederaufstieg in die 1. Liga verbunden, denn der Erste der Südliga (wir) muss noch zu einem Entscheidungsspiel gegen den Ersten der Nordliga (wahrscheinlich Friedberg) antreten. Dieses Spiel wird am 29. September im GC Bad Orb Jossgrund stattfinden.

Unsere 2. HL-Mannschaft, die AK65/II, die in der 6. Liga spielt, hat durch einen guten dritten Platz bei der Begegnung im GC Seligenstadt die rote Laterne an den GC Traisa abgegeben. Im letzten Spiel der Saison am 22. August beim Tabellenführer GC Winnerod hat unsere Mannschaft dann noch die Gelegenheit, den dritten Tabellenplatz abzusichern. Wir drücken die Daumen.

Kurt Halstenberg

Tabelle AK65 von der HGV-Seite

HGV 2. Liga Herren AK65 – Start in die Saison 2018

Im vergangenen Jahr, dem Gründungsjahr der Altersklasse 65 in der Hessenliga, spielten unsere Herren in der 1. von je 6 Nord- bzw. Südligen.

Eine zuvor von der Mannschaft hervorragend absolvierte Qualifikationsrunde hatte dazu geführt, dass wir uns mit den überaus spielstarken Mannschaften der Golfclubs von Frankfurt, Bad Nauheim und der Lufthansa messen mussten. Das Ergebnis unserer Bemühungen war dann auch am Ende der Saison leider der fast unvermeidbare Abstieg in die 2. Liga.

Hier warten in der Saison 2018 die Mannschaften der Golfclubs Main-Taunus, Rhein Main und Hof Hausen v. d. Höhe auf unsere Spieler; wahrlich auch keine Leichtgewichte.

Da wir uns auf unsere Fahnen den Klassenerhalt geschrieben hatten, gingen wir sehr konzentriert und mit festem Blick auf unser Ziel in die Vorbereitungen. Diese haben wir Anfang April mit einem Trainingslager in Spanien begonnen, wo wir mit unserem Pro Erik Moll intensive Trainingseinheiten absolviert haben. Natürlich kamen dabei auch der Spaß und die Entspannung nicht zu kurz und das gemeinsame Erleben einer angenehmen freien Zeit. Denn nach unserer Devise ist eine erfolgreiche Mannschaft eine Gemeinschaft von Spielern, die harmonisch mit einander umgehen und immer das gemeinsame Ziel vor Augen haben. Und dazu gehört eben auch ein freundschaftlich-kameradschaftliches Miteinander bei den diversen Gelegenheiten außerhalb des Golfplatzes. Dieses Credo hat uns in der Vergangenheit schon so manchen Erfolg beschert.

Dazu passt natürlich perfekt der Einstieg in die heurige Saison. Unser erstes Zusammentreffen mit den Mannschaften der o. g. Clubs hatte denn auch das folgende Ergebnis:

  • Zimmerner GC – 111 Bruttopunkte
  • GC Main-Taunus – 103 Bruttopunkte
  • GC Rhein Main – 100 Bruttopunkte
  • GC Hof Hausen – 100 Bruttopunkte

Als Tabellenführer erwarten wir nun am 27. Juni unsere Mitbewerber zu unserem Heimspiel im Zimmerner GC. Zuversichtlich aber nicht überheblich werden wir auch dort zielstrebig ans Werk gehen und versuchen, unser Potenzial auf den Rasen zu bringen.

Kurt Halstenberg, Kapitän HGV 2. Liga Herren AK65

Ligatabelle HGV

Ligaspiele Herren AK65 2018