Information zur aktuellen Corona-Situation: Stand 29.10.2020 – 10 Uhr

Liebe Mitglieder, liebe Gäste,

in der gestrigen Ministerpräsidentenkonferenz mit der Bundesregierung wurden weitgehende Maßnahmen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens verabredet.

Die Umsetzung der Beschlüsse obliegt wie auch in der Vergangenheit den Ländern. Eine entsprechende Verordnung wird im Laufe des heutigen Donnerstags erwartet.
Bitte haben Sie Verständnis, dass wir zum jetzigen Zeitpunkt noch keine verbindlichen Aussagen bzgl. einer eventuellen Schließung der Golfanlage oder eines Verbots des Golfspiels machen können.

In der Anlage finden Sie das aktuelle Bulletin des DGV. Aktuell geht der DGV davon aus, dass Golf zu den Individualsportarten gehört und damit nicht von der Schließung betroffen ist. Allerdings gibt es hierzu noch keine verbindliche Beschlussvorlage, so dass wir nur abwarten und hoffen können.

Sobald es weiter Neuigkeiten hierzu gibt, werden wir Sie informieren.

DGV-Bulletin Nr. 24

Clubmeisterschaft der Jugend 2020

In diesem Jahr musste die Clubmeisterschaft der Jugend bedingt durch Terminkollisionen verschoben werden.

Am 24.-25.10. war es dann endlich soweit. Mit 8 Jugendlichen war das Teilnehmerfeld recht überschaubar.

Clubmeisterin Johanna Knop

Der Titel bei den Mädchen ging auch in diesem Jahr an Johanna Knop. Mit einer tollen zweiten Runde am Sonntag konnte Johanna ihr Handicap zum Ende der Saison noch einmal stark von 23,3 auf 21,4 verbessern.

Bei den Jungen zeichnete sich recht früh der erwartete Zweikampf zwischen dem Titelverteidiger Marc Bornhöft und seinem Mannschaftskameraden Casper Gebhard ab.
Nach der ersten Runde am Samstag lagen beide mit 80 Schlägen gleichauf und damit 7 Schläge vor dem Drittplatzierten Luis Ries.

Am Sonntag war es ein Kopf-an-Kopf Rennen bis Loch 12. Zu diesem Zeitpunkt lag Casper mit einem Schlag Vorsprung vor Marc und diese Führung sollte er auch nicht mehr abgeben.

Clubmeister Casper Gebhard

Mit zwei sehr eindrucksvollen Birdies an den Schlusslöchern sicherte sich Casper Gebhard seinen Titel bei der Jugend mit 5 Schlägen Vorsprung vor Marc Bornhöft. Den dritten Platz erreichte Robert Sattler, der sich am zweiten Tag noch an Luis Ries vorbeischob.

Ein tolles Ergebnis lieferte auch Tim Schwarting am zweiten Tag ab, war er doch der einzige Junge, der sein Handicap noch einmal verbessern konnte von 36 auf 31,5.

Wir gratulieren allen Siegern und Teilnehmern.

Neues World Handicap System 2021

Liebe Mitglieder, liebe Gäste,

die vorgabenwirksamen Wettspiele der Saison 2020 neigen sich dem Ende zu und es erwartet uns eine große Neuerung für das Jahr 2021.

Das neue “World Handicap System” steht in den Startlöchern. Der offiziele Starttermin ist der 01. Januar 2021. Die bundesweite Konvertierung der aktuellen EGA-Vorgaben ist für den 22. November 2020 geplant. Diese Konvertierung wird automatisch vom DGV durchgeführt.

Nachfolgend möchten wir kurz erläutern, was das für Sie als Golfer/in bedeutet.
Detaillierte Informationen können unter den entsprechenden Links abgerufen werden.
Die offiziellen Filme von USGA und R&A helfen sehr gut, um eventuell bestehende Unklarheiten gut zu beantworten.

Das Wichtigste für Spieler

Das Handicap ist Ausdruck des Spielpotenzials eines Golfers. Je mehr Ergebnisse ein Spieler erzielt, desto genauer spiegelt der Handicap-Index die aktuelle Spielstärke wider. Nur so ist ein Fairplay im Spiel um Nettoplatzierungen in Turnieren möglich.

Durch den Wechsel zum World Handicap System verliert die bisherige EGA-Vorgabe ihre Gültigkeit und wird durch den neuen Handicap-Index ersetzt. Durch die Neuberechnung bei der Konvertierung ist es sehr wahrscheinlich, dass der Wert des neuen Handicap-Index von dem der bisher geführten EGA-Vorgabe abweicht. Nur Spieler, die in den letzten vier Jahren keine vorgabenwirksamen Ergebnisse erzielt haben, erhalten den Handicap-Index als Ersteintrag in das Stammblatt in unveränderter Höhe. Erst nach einigen neuen Ergebnissen spiegelt der Handicap-Index dieser Spieler ihre tatsächliche Spielstärke wider. Innerhalb von Deutschland werden die erzielten Ergebnisse nach Handicap-relevanten Runden automatisch durch den Heimatclub oder die auswärtige, gastgebende Golfanlage erfasst. Nur im Ausland erzielte Ergebnisse müssen Spieler selbst Ihrem Heimatclub übermitteln.

Und ansonsten gilt für alle Spieler unverändert: Spielen Sie! Haben Sie Spaß! Genießen Sie Ihre Runden! Und erzielen Sie so viele Handicap-relevante Ergebnisse wie möglich. Ihr Handicap-Index wird damit ganz automatisch durch die Software für Sie berechnet.

WHS-Detailblatt-kurz-erklaert

 

 

 

 

 

 

 

 

Clubmeisterschaften der Seniorinnen und Senioren

v.l.n.r.: Spielführer Axel Hermann, Boris von Huebbenet, Kerstin Rüffer, Präsident Ralf Cordes

Die diesjährigen Clubmeisterschaften der Seniorinnen und Senioren wurden erneut nicht von den einfachsten Witterungsbedingungen begleitet. Bei zum Teil ernergischen Wind gingen 52 Herren und 10 Damen an den Start.

Bei den Senioren lag nach dem ersten Tag Peter Stennull mit 2 Schlägen vor Günter Lauterbach. Mit Runden von 77 und 79 waren die beiden die Einzigen, die unter 80 Schlägen geblieben waren.
Der zweiten Tag stellte sich als noch anspruchsvoller heraus, so dass kein Spieler ein Ergebnis unter 80 verzeichnen konnte. Mit konstanten Runden von 82 und 81 sicherte sich letztendlich Boris von Huebbenet seinen ersten Titel bei den Herren über 50. Zweiter mit nur einem Schlag Rückstand wurde Peter Stennull. Einen weitern Schlag dahinter wurde um Platz 3 gestochen. Hier hatte Douglas Alexander durch die bessere zweite Runde die Nase vorn vor Günter Lauterbach.

v.l.n.r.: Oliver Czoick, Douglas Alexander, Kerstin Rüffer, Claudia Lauterbach, Renate Repp, Peter Stennull, Boris von Huebbenet

Bei den Seniorinnen gelang Kerstin Rüffer ein Start-Ziel-Sieg. Nach der ersten Runde hatte sie 5 Schläge Vorsprung auf Claudia Lauterbach und 6 Schläge auf Claudia Wick.
Der Vorsprung von Kerstin Rüffer sollte am zweiten Tag zwar deutlich schrumpfen, aber letztlich blieb Sie mit einem Schlag vor der Zweitplatzierten Claudia Lauterbach. Mit der zweitbesten Runde des Tages verbesserte sich Renate Repp noch auf den Bronzeplatz, einen Schlag vor Claudia Wick.

Den Nettopreis über 2 Tage sicherte sich wie schon im Vorjahr Oliver Czoik. Mit einer starken 66 Netto in Runde 2 verwies er die Konkurrenz auf die Plätze.

Wir gratulieren allen Preisträgern ganz herzlich.

 

Newsletter Oktober

Liebe Mitglieder, liebe Gäste,

nachfolgend finden Sie den aktuellen Newsletter Oktober des Golf Sport Park Groß-Zimmern

2020-Oktober

Open Air Seminar in der Golfakademie – Golf ist mehr als nur Technik

Frank Adamowicz ist Deutschlands erfolgreichster Mannschaftstrainer im Golfsport. Sein Erfolgsrezept: Mentales Training, Ernährung und allgemeine Fitness.
Die Basis des Golfspiels ist ein guter und stabiler Schwung, doch warum spielen wir in der privaten Runde besser als im Turnier, warum beginnt die Hcp-Verbesserung bereits im Kopf und was hat allgemeine Fitness mit Golf zu tun? In diesem Seminar lernen Sie die mentale Seite des Golfsports kennen. Nutzen Sie zudem die Möglichkeit mit dem erfolgreichen Golftrainer aus St. Leon Rot ins Gespräch über seine ganz persönlichen Tipps und Trick zu kommen.

Ablauf:
18:30 Uhr: Einlass in der Golfakademie Groß-Zimmern
19:00 Uhr: Vortrag Frank Adamowicz – Was ist eigentlich mental? – 4 Säulen im Golf – Was benötigen Sie wirklich? – Was machen die Pros? –Typische Situationen auf dem Platz sowie Fragen und Antworten
20:00 Uhr: kleine Pause
20:15 Uhr: Fragen an Frank Adamowicz, Tipps und Tricks vom Profi aus dem „Nähkästchen“

Mindestteilnehmerzahl: 50
Verbindliche Anmeldung bis spät. 20.09.2020 unter www.greenkonzerte.de
Für Rückfragen:
06071 92210
info@gc-zimmern.de

Die Hygienevorschriften der Landesregierung Hessen und des Veranstalters sind unbedingt einzuhalten. Mund- und Nasenschutz bitte nicht vergessen.

Vera Reitzel und Alexander Schmidt heißen die Clubmeister im Jubiläumsjahr 2020

Die 25. Auflage der Clubmeisterschaften im Zimmerner GC am 05. und 06. September brachte einiges an Spannung mit sich.

Insgesamt 15 Damen und 59 Herren stellten sich den Herausforderungen, die der Platz und nicht zuletzt auch unser Spielführer Axel Hermann mit seinen “gefürchteten” Fahnenpositionen für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bereit hielten. Dennoch wurde an beiden Tagen mitunter hervorragendes Golf gespielt.

Bei den Damen lag die Führung nach Runde 1 mit 85 Schlägen in den Händen von Heike Schneider. Sie hatte sich einen Vorsprung von 4 Schlägen auf die Verfolgerinnen Lena Peters, Doris Voshardt und Vera Reitzel erspielt. So ging es dann auch am Sonntag in die Runde 2. Nach den ersten 6 Löchern war der Vorsprung von Heike Schneider bereits auf 1 Schlag vor Doris Voshardt und Vera Reitzel geschrumpft. Dann schlug unser berüchtigtes “Tal der Tränen” erbarmungslos zu. Nach Loch 12 war der Vorsprung von Heike Schneider dahin und Vera Reitzel übernahm die Führung mit 2 Schlägen vor Doris Voshardt. Diesen Vorsprung ließ sich Vera nicht mehr nehmen und sicherte sich mit Runden von 89 und 81 ihren 2. Titel bei den Damen. Mit Runden von 89 und 83 lag Doris Voshardt im Endklassement auf Rang 2 vor Barbara Nobis, die sich mit Runden von 92 und 85 den 3. Platz erspielte.

Bei den Herren gab es durchaus die ein oder andere Überraschung zu vermelden. Nach der ersten Runde führte Alexander Schmidt mit einer hervorragenden 72 vor Marc Bornhöft, der nur einen Schlag mehr benötigte, ebenso wie Tim Höptner. Diese 3 gingen am Sonntag morgen um 8 Uhr als erstes auf die 2. Runde, gefolgt von Philip Coles, Maurice Nix und Günter Lauterbach, die allesamt mit einer 75 nach Runde 1 ins Clubhaus kamen.
Alexander Schmidt erwischte alles andere als einen guten Start, lag er doch nach 6 Löchern bereits 5 über Par und fiel damit zwischenzeitlich auf Rang 5 zurück. Die Führung lag bei Marc Bornhöft, der sein Ergebnis von +2 vom Vortag halten konnte. Nach 12 Löchern lag Marc 2 Schläge vor Günter Lauterbach und Alex Schmidt und 3 Schläge vor Philip Coles. Dann aber begann das Birdie-Feuerwerk von Alex Schmidt. 4 Birdies in Folge auf den Löchern 14-17, dazu Pars auf Löchern 13 und 18 führten zu einem Ergebnis von 73 (+2) und der erneuten Führung nach 2 gespielten Runden. Auf den Plätzen 2 und 3 folgten Marc Bornhöft (73+75) mit 3 Schlägen Rückstand und Günter Lauterbach (75+76) mit 6 Schlägen.

In der dritten Runde der Top 12 Herren lieferte Alex Schmidt mit einer starken 68 (-3) die beste Runde des Turniers ab und sicherte sich so seinen ersten Titel bei den Herren im Zimmerner GC mit 10 Schlägen Vorsprung. Eine starke 3. Runde mit erneut 75 Schlägen (+4) sicherten Marc Bornhöft den verdienten Vizemeister-Titel. Den 3. Platz erkämpfte sich unser Mannschaftsspieler Wito Pfisterer, der mit Runden von 79-73-73 am Ende ein hervorragendes Ergebnis notieren konnte.

Die Titel bei den Jungseniorinnen und Jungsenioren nach 2 Runden sicherten sich Vera Reitzel und Günter Lauterbach, der zusätzlich auch noch den Preis für das beste Nettoergebnis nach 2 Runden für sich verbuchen konnte.

Bei der Siegerehrung durch Präsident Ralf Cordes und Spielführer Axel Hermann spürte man deutlich die Erleichterung bei allen Beteiligten, dass die Clubmeisterschaften in diesem besonderen Jahr in dieser Art und Weise durchgeführt werden konnten.

Einen herzlichen Glückwunsch allen Siegern und Platzierten.

v.l.n.r.: Vera Reitzel, Doris Voshardt, Günter Lauterbach, Alexander Schmidt, Marc Bornhöft, Wito Pfisterer (es fehlt Barbara Nobis)

Warren Bell gewinnt das 14. Pullmann & Friends Pro-Am

Ungewöhnlich aber wahr, das Pullmann & Friends Pro-Am im Zimmerner GC war tatsächlich das erste Pro-Am im Jahr 2020.

Die Freude war spürbar bei allen Beteiligten. Sowohl die Organisatoren, als auch die Spieler genossen sichtlich die Möglichkeit, das traditionelle Turnier inmitten der Pandemie austragen zu können. Abgesehen von den Gesichtsmasken und der üblichen Abstandsregeln kam ein vertrautes Gefühl auf, schließlich war es auch schon die 14. Auflage des Turniers.

v.l.n.r. Hartmut Burgschweiger, Petra Pullmann, Robert Kaiser

Der Tag begann regnerisch, aber pünktlich zu Beginn des Turniers bahnte sich die Sonne ihren Weg durch die Wolken und es wurde ein wunderschöner Sommertag, auch das wirkte belebend auf die Stimmung der Teilnehmer.

Die Ergebnisse waren dementsprechend sehr gut. Hartmut Burgschweiger vom Zimmerner GC spielte sensationelle 47 Nettopunkte, Robert Kaiser und Petra Pullmann erreichten jeweils 44 Punkte und komplettierten die Nettowertung Somit blieben alle Preise im Netto in Zimmern. Im Brutto der Herren war Andrew Demuth (St. Leon-Rot) mit 35 Punkten nur einen Schlag schlechter, als der Sieger bei den Pros, bei den Damen gewann Lara Ok (Münchener GC) mit 32 Punkten.

v.l.n.r. Colin McDonald, Warren Bell, Matthias Keller

Überragender Akteur des Tages war unser PGA-Professional Warren Bell. Er gewann nicht nur die Prowertung mit 71 Schlägen, sondern sicherte sich auch mit seinen Amateuren Klaus Bartels, Luigi del Gesso und Hartmut Burgschweiger (ebenfalls alle aus Zimmern) die Team-Brutto- und auch die Team-Nettowertung. Geteilte Zweite wurden Matthias Keller (Kiawah) und Andrew Limb (Bad Mergentheim) mit 72 Schlägen vor den geteilten Viertplatzierten Colin McDonald (Sansenhof) und Lothar Jahn (Fulda) mit 73 Schlägen.

An dieser Stelle einen herzlichen Glückwunsch an alle Sieger und Platzierten und ein großer Dank an alle Sponsoren und Unterstützer, die wie immer maßgeblichen Anteil an der erfolgreichen Durchführung hatten.

 

Events in der Golfakdemie Groß-Zimmern

Liebe Mitglieder, liebe Gäste und Freunde,

immer mehr Nachfragen erreichen uns zu den geplanten Events in der Golfakademie. Daher möchten wir Ihnen mit diesem Sondernewsletter einen kleinen Überblick geben.


07.08.2020: After Work Party mit dem
Band-Duo Corinna & Viktor

Am Freitag, dem 07.08.2020, findet bereits die 2. After Work Party im Innenhof der Golfakademie statt. Für gute Stimmung sorgt an diesem Abend das Band-Duo Corinna & Viktor, bekannt und beliebt durch zahlreiche Auftritte im Rahmen von Golfturnieren in der Vergangenheit.

Beginn ist 18 Uhr und die Karte kostet 9,00 €.


29.08.2020: Hessisches Kabarett im Greene mit Grimme-Preisträger Walter Renneisen

Mit Grimme-Preisträger Walter Renneisen und seinem Programm „DEUTSCHLAND, DEINE HESSEN“ bringen wir Comedy ins Greene (hessisch ins Griene, dt. ins Grüne).

Es geht um den Hessen, seine liebliche Mundart, seinen gnadenlosen Humor, seine Ein- und Widersprüche gegen Alles und Jeden. Schon Tacitus schrieb im Jahre 98 nach Christus in seiner Germania: „Die Hessen haben trainierte Körper, kräftigen Bau, trotzigen Blick und entschlossenen Mut. Für Deutsche haben sie viel Verstand.“
Dafür hat Renneisen viele Beispiele:
„Unser Jüngster ist Linkshänder.“ „Mein Mann aach, uff beide Seite“.
Oder: Ein Vater isst immer die Reste aus Tellern und aus Töpfen. Eines Tages sagt der 5-jährige Sohn zu seiner Mutter: „Gell Mamma, wann mer unsern Papa net hätte, könnte mir uns e Wutz halte!“
Und: “Du, Marie! Wenn ich mich beweg, da spannt die Jack e bisje!“ “Geh fort Karl! Wann bewegst Du Dich dann!“

Zu einem hessischen Abend darf natürlich „es gude Dröppche“ nicht fehlen. Neben Apfelwein erwarten Sie auch Weine hiesiger Winzer und eine kleine, aber feine Speisekarte.
Wir freuen uns darauf, wenn Sie mit uns zum Lachen nicht in den Keller, sondern in den mediterranen Innenhof der Golfakademie gehen. Gude!

Beginn ist 18 Uhr und die Karten gibt es ab 18,00 €


11.-12.09.2020: Kleines Winzerfest

An diesen Beiden Tagen findet im Innenhof der Golfakademie ein kleines Winzerfest mit regionalen Winzern aus Groß-Umstadt und Umgebung statt. Neben den diversen Gaumenfreuden wird auch ein Bühnenprogramm mit Musik und Comedy geboten. Als Ausweichtermin bei schlechtem Wetter steht das darauffolgende Wochenende bereit (18.-19.09.2020) Die Details hierzu folgen in Kürze.

 

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen sowie den Ticket-Shop finden Sie unter www.greenkonzerte.de

Alle Veranstaltungen finden unter freiem Himmel statt. Die geltenden Hygienevorschriften sowie die Verordnung des Landes Hessen sind unbedingt einzuhalten und werden kontrolliert. Bitte die Mund-Nasen-Bedeckung nicht vergessen!

2. Open Air Konzert in der Golfakademie

Das 2. Open Air Konzert in der Golfakademie findet am 01. August 2020 statt.

Die deutsch-amerikanische Soul- und Dance-Coverband The Takanaka Club Band gibt ab 19 Uhr ihr Repertoir zum Besten.

Einlass ist ab 18 Uhr, das konzert beginnt um 19 Uhr. Die Karte kostet 29,- € und ist über den QR-Code buchbar.

Plakat Takanaka