Jugend-Freundschaftsspiel im GC Fulda-Rhön

Nachdem die Fuldaer Jugend zum Sommerfest im Zimmerner GC zu Gast war, fuhren unsere Jugendlichen zum Saisonabschluss nach Fulda.
Am 12.10. konnte bei herrlichem Wetter und besten Platzbedingungen ein würdiges Saison-Abschlussturnier gespielt werden.

Die in diesem Jahr von den beiden Jugendwarten Michael Assmann (Fulda) und Albrecht Röser (Zimmern) ins Leben gerufene Club-Freundschaft der Jugend erfreut sich großer Beliebtheit. Alle Kinder hatten einen wunderbaren Tag auf der Golfanlage in Fulda und beim abschließenden gemeinsamen Essen und der Siegerehrung war die Stimmung hervorragend.

In der 18 Loch Wertung siegten Casper Gebhard im Brutto und Lasse Röser im Netto, in der 9 Loch Wertung belegten die Zimmerner Tim Schwarting und David-Marian Drews die Plätze 1 und 2.

Ein großer Dank geht an die Organisatoren in Fulda, allen voran Michael Assmann und wir freuen uns schon auf das Wiedersehen in Zimmern.

Artikel aus der Osthessen-Zeitung mit Bildergalerie

Clubmeisterschaften der Senioren und der Jugend

Die diesjährigen Clubmeisterschaften der Senioren/innen und der Jugend gehörten sicherlich zu den anspruchsvollsten in der Geschichte des Zimmerner GC. Bei zum Teil stürmischen Bedingungen, immer wieder auch von einzelnen Regenschauern begleitet, gingen 55 Erwachsene und 8 Jugendliche an den Start.

v.lvn.r.: Johanna Knop, Luis Ries, Robert Sattler, Marc Bornhöft, Maximilian Brunner, Simon Erkelenz vorne: Lasse Röser

In der Jugend-Konkurrenz setzte sich zum zweiten Mal nach 2017 Marc Bornhöft gegen seine Mannschaftskameraden durch vor Maximilian Brunner und Luis Ries. Der Titel der Mädchen geht in diesem Jahr an Johanna Knop.

Bei den Senioren lag nach dem ersten Tag Titelverteidiger Andreas Dacho mit 2 Schlägen in Front vor Frank Flachs und dem erneut in guter Form aufspielenden Kurt Fleischer.
Am zweiten Tag sollte das Ergebnis noch einmal ordentlich durcheinandergewirbelt werden. Kurt Fleischer erwischte keinen guten Tag und musste sich am Ende mit Platz 10 zufrieden geben. Ähnlich erging es Andreas Dacho. Auch er musste einige Schläge zuviel auf der Scorekarte notieren, so dass es am Ende auch nicht für das Treppchen reichen sollte.

v.l.n.r.: Boris von Huebbenet, Frank Flachs, Günter Lauterbach

Frank Flachs heißt der neue Clubmeister der Senioren 2019. Mit einer konstanten Leistung am zweiten Tag sicherte er sich den Titel mit 2 Schlägen Vorsprung auf Boris von Huebbenet und weitern 2 Schlägen auf den Drittplatzierten Günter Lauterbach.

Bei den Seniorinnen gelang Claudia Lauterbach Historisches. Als erste Frau gewann sie in einer Saison alle 3 Titel in der Damenkonkurrenz. Nachdem sie bereits

Die Meister 2019: Claudia Lauterbach und Frank Flachs

Anfang des Monats Clubmeisterin der Damen und Jungseniorinnen wurde, machte sie den 3-fach Triumph perfekt und gewann auch den Titel bei den Seniorinnen. Mit 7 Schlägen Vorsprung verwies sie Kerstin Rüffer auf den Silberrang, Petra Koten sicherte sich Bronze.

Den Nettopreis über 2 Tage sicherte sich Oliver Czoik mit sehr konstantem Golf. Er war auch der Einzige von allen Teilnehmern, dem es gelang, am Wochenende sein Handicap zu verbessern.

Nettosieger Oliver Czoik

Wir gratulieren allen Preisträgern ganz herzlich.

v.l.n.r.: Kerstin Rüffer, Claudia Lauterbach, Petra Koten

9. Spieltag der SWDS Mannschaft 2019 (Finale)

Das letzte SWDS-Turnier des Jahres 2019 wurde am 19.09.2019 beim GC Rhein-Main in Wiesbaden ausgetragen. Auf diesem eigentlich sehr schönen Golfplatz hatten alle Mannschaften zu kämpfen, denn auf den bekannt schnellen und stark ondulierten Grüns waren schwere Fahnenpositionen gesteckt; dazu kamen trockene Fairways, auf denen so mancher Ball unkontrollierbar versprang. Am besten mit den Gegebenheiten kam der GC Heddesheim klar und belegte mit 200 Pkt. den 1. Platz, vor der Heimmannschaft des GC Rhein-Main mit 191 Pkt. und Bruchsal mit 188 Pkt. Mit diesem Sieg krönte Heddesheim eine tolle Saisonleistung (3x 2. Platz und 3x 1. Platz) und wurde verdient Gesamtsieger. Herzlichen Glückwunsch!

Unser Team erreichte in Wiesbaden den 6. Platz und meldete sich souverän mit dem 3. Platz in der Jahreswertung in der Spitzengruppe der SWDS zurück. Glückwunsch auch an Sigi Breslein für das 2. Brutto Damen und Jürgen Breslein für das 1. Netto in der Hcp Klasse B!

Für den Zimmerner GC spielten:
Klaus Blinn, Sigi und Jürgen Breslein, Martin Faller, Herbert Hohensee (nicht auf dem Bild), Reinhard Münch, Irene Schmidtberg, Hanni und Erhard Spielmann, Jürgen Voigtländer.

SWDS Tabelle 2019

 

Clubmannschaft erreicht Aufstiegsspiel zur 2. Hessenliga

Am vergangenen Wochenende stand wieder einmal zum Abschluss der Mannschaftssaison das Hessenliga-Wochenende auf dem Spielplan.
Der besondere Reitz dieses Events ist, dass es an zwei Tagen im Lochspielformat ausgetragen wird. Vormittags werden 4 Vierer gespielt und am Nachmittag dann noch einmal 8 Einzel, so dass insgesamt 12 Punkte vergeben werden. Die Mannschaft, die 6,5 oder mehr Punkte erreicht, hat die Partie gewonnen.

Die Zimmerner Clubmannschaft spielt in der 3. Liga Süd.
Am ersten Tag stand das Spiel gegen den GC Bensheim auf dem Programm.
In den Vierern boten die Zimmerner Spieler eine sehr überzeugende Leistung und man war nach dem Vormittag mit 3:1 Punkten in Führung. Auch am Nachmittag ließen die Spieler nicht nach in ihrer Leistung und man gewann die Partie klar mit 9:3. Damit stand fest, dass es am Sonntag gegen den anderen Gewinner in der Gruppe aus Bad Homburg, die sich ebenso deutlich gegen den GC Friedberg durchsetzen konnten, um die Qualifikation für das Aufstiegsspiel zur 2. Liga am 03.10. geht.

Die Vierer verliefen am Sonntag allerdings alles andere als nach Plan. So mussten wir mit einem Rückstand von 1:3 in die Einzel gehen, gleichbedeutend mit der Gewissheit, dass man sich keine großen Schwächen erlauben konnte.

Auch die Einzel starteten nicht wirklich gut. Wito Pfisterer lag schnell recht deutlich im Rückstand gegen seinen Kontrahenten, ebenso wie Casper Gebhard, der sich einem grandios aufspielenden Bad Homburger Spieler gegenüber sah. Beide Spiele gingen deutlich an Bad Homburg, so dass Zimmern mit 1:5 hinten lag. Als dann auch noch Maurice Nix, gesundheitlich stark angeschlagen, deutlich im Rückstand lag, war klar, alle anderen Spiele müssen gewonnen werden, will man wenigstens noch das Stechen erreichen.

Und tatsächlich, alle anderen Matches, in denen zum Teil hochklassiges Golf gespielt wurde, konnten von Zimmern gewonnen werden. Das Stechen war erreicht.
Hier wurden von jeder Mannschaft 3 Spieler nominiert, die erneut im Lochspiel ein Sudden Death austrugen. Der Spieler, der den ersten Punkt macht, gewinnt sein Spiel, die Mannschaft, die zuerst 2 Punkte macht, gewinnt das Stechen.

Nico Eppert ging als erster aus Zimmern an den Start. Sein Gegner verzog seinen Abschlag in Aus und hatte somit keine Chance, das Spiel zu gewinnen, zumal Nico den zweiten Schlag am Par 5 sicher auf dem Grün platzierte. Der erste Punkt war gesichert.

Kai Kürschner ging in das zweite Spiel. Seinem Gegner gelang ein traumhafter 2. Schlag am ersten Loch und er lag innerhalb von 3 Metern zum Eagle an der Fahne. Kai hatte einen gut 20 Meter langen Putt ebenfalls zum Eagle, den er um ein Haar gelocht hätte. Der folgende Putt zum Birdie wurde geschenkt, so dass der Bad Homburger Spieler die Chance hatte, den Punkt für seine Mannschaft zu holen, sofern er seinen Putt lochen würde. Dies gelang ihm nicht und damit mussten die Beiden ihr Spiel an Loch 2 fortsetzen.

hintere Reihe v.l..n.r.: Mischa Kind, Alexander Schmidt, Henry Alexander, Damian Padberg, Maurice Nix, Wito Pfisterer, Warren Bell vorne v.l.n.r.: Casper Gebhard, Kai Kürschner, Nico Eppert

Das 3. Stechen für Zimmern bestritt Damian Padberg. Auch er legte seinen 2. Schlag am ersten Loch sicher aufs Grün ca. 6 Meter von der Fahne entfernt. Sein Gegner konnte mit einem guten 3. Schlag den Ball etwa 3 Meter vom Loch platzieren. Damians erster Putt war einen Meter zu lang, so dass dieser nicht geschenkt wurde. Sein Gegener konnte seinen Putt ebenfalls nicht einlochen, damit hatte Damian den Matchball auf dem Schläger, der er souverän verwandelte.

Die Freude und auch die Erleichterung waren entsprechend groß. Mit einer starken geschlossenen Mannschaftsleistung hatte man sich den Sieg erkämpft.

Jetzt geht es am 03. Oktober im GC Spessart gegen die Mannschaft aus Bad Nauheim um den Aufstieg in die 2. Hessenliga.

Auf geht’s Zimmern!!!

Hessenliga-Seite HGV

4. Ligaspiel AK50-Hessenliga Süd Damen 2019

2. Platz im letzten Spiel

Das letzte Ligaspiel fand am Samstag, dem 14.9. 2019, beim Golfclub der Lufthansa in Gernsheim statt.

Der Parklandplatz ist wegen der kurzen Bahnen gering geratet, sodass mit niedriger Vorgabe gespielt wurde. Außer den relativ frisch aerifizierten Grüns war der Platz in gutem Zustand. Die Wetterbedingungen waren optimal, sonnig aber nicht zu heiß. Wind aus wechselnden Richtungen kam ins Spiel.

Trotz einer guter Mannschaftsleistung am letzten Spieltag mit dem zweiten Platz und 98 Bruttopunkten, konnten wir den Klassenerhalt aber nicht mehr sichern.

Die Entscheidung ist letztendlich im Heimspiel und im vorletzten Spiel in Sansenhof gefallen. Dort trennte uns nur ein Schlag vom 3. Platz. Somit konnten uns auch die insgesamt 319 Brutto-Stablefordpunkte, der zweitbeste Wert, nicht mehr helfen.

So bleibt uns nur nach vorne zu schauen und im nächsten Jahr bestaufgestellt den Wiederaufstieg anzustreben.

Spielerinnen: Petra Koten, Rita Larem, Claudia Lauterbach, Irene Schmidtberg, Claudia Wick, Doris Voshardt

Caddies: Sabine Behling, Sabine Röder, Angelika Schedewie

Tabelle HGV

Birdie Girls beenden Saison auf Platz 2

Und täglich grüßt das Regentier

Am Samstag, dem 07.09.2019, fand das fünfte und damit letzte Ligaspiel der Saison 2019 der Birdie Girls in Wiesbaden statt. Wie schon so oft war der Wettergott nicht gnädig mit den Damen der AK 30 Hessenliga. Bei strömendem Regen und kalten 12°C startete das Turnier um 10:00 Uhr.

Doch ein wahres Birdie Girl lässt sich weder von Regen noch von Kälte abschrecken – das war auch gut so, denn der Regen hielt an, bis der letzte Flight im Clubhaus war. Trotz suboptimaler Bedingungen riefen die Birdie Girls erneut eine tolle Leistung ab. In der Teamwertung konnte man hinter den Damen der Lufthansa einen super zweiten Platz belegen. Auf den weiteren Plätzen folgten Wiesbaden, Hühnerhof und Bad Orb.

Auch in der Einzelwertung konnten die Birdie Girls glänzen. Captain Vera Reitzel holte mit 82 Schlägen das geteilte erste Brutto und Claudia Drews konnte sich in ihrem allerallerersten Ligaspiel mit 38 Punkten das zweite Netto sichern. Herzlichen Glückwunsch zu diesem gelungen Einstieg in die Welt der Ligaspiele.

Durch das gute Tagesergebnis sicherten sich die Damen des Zimmerner GC zudem den zweiten Platz in der Gesamttabelle. Meisterinnen und damit Aufsteiger 2019 wurden die Damen des Gut Hühnerhof – herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg in Liga 2. Absteiger 2019 sind die Damen aus Wiesbaden, auch hier wünschen wir viel Erfolg in der neuen Saison und Liga.

Ein großes Dankeschön geht auch an Uli Dallmann, die trotz des strömenden Regens den ganzen Tag unterstützend dabei war.

Für die Birdie Girls spielten: Vera Reitzel (Captain), Kerstin Rüffer, Heike Schneider, Petra Koten, Irene Schmidtberg und Claudia Drews.

Die Birdie Girls verabschieden sich in die Winterpause und freuen sich bereits auf die neue Saison 2020.

Tabelle HGV

Die Clubmeister 2019 heißen Claudia Lauterbach und Damian Padberg

Traditionell werden Ende August Anfang September bundesweit die Clubmeister bei den Damen und Herren ermittelt.
Am Samstag zur ersten Runde war es mit 34° C noch sehr heiß und schwül, so dass man sich entschied, von Tee 1 und Tee 10 zu starten, um den Teilnehmern die größte Hitze in den Nachmittagsstunden zu ersparen.

Insgesamt 60 Herren und 8 Damen gingen an den Start. Gespielt wurden Samstag und Sonntag jeweils 18 Löcher Zählspiel und für die 12 besten Herren g

Top 3 Damen (v.l.n.r. Doris Voshardt, Claudia Lauterbach, Vera Reitzel)

ing es Sonntag Nachmittag auf eine 3. Runde.
Bei den Damen war es von Beginn an ein Zweikampf zwischend der Titleverteidigerin Vera Reitzel und ihrer Mannschaftskollegin und mehrfachen Clubmeisterin Claudia Lauterbach. Nach Runde 1 lag Claudia mit 80 Schlägen zwei Schläge vor Vera und neun Schläge vor der drittplatzierten Petra Koten. Diese 3 Damen bildeten am Sonntag dann auch den Leader-Flight.

In der zweiten Runde wechselte die Führung ständig zwischen Claudia und Vera hin und her. Nach 9 Löchern war Vera mit einem Schlag in Führung, nach 15 Löchern waren beide gleichauf. Dann gelang Claudia an der 16 ein Birdie und damit die Führung um einen Schlag, den sie ins Ziel verteidigen konnte. Gleichzeitig sicherte sich Claudia auch den Titel der Jungseniorinnen-Meisterin.
Mit einer starken zweiten Runde spielte sich Doris Voshardt noch vor auf das Treppchen und wurde Drittplatzierte.

Bei den Herren lag nach Runde 1 Philip Coles mit einer 70 (-1) 3 Schläge vor Titelverteidiger Kai Kürschner und Damian Padberg. Am Sonntag Vormittag brachte Kai mit einer 68 (-3) die beste Turnierrunde auf die Scorekarte, Damian Padberg spielte eine 71 und war damit zwischenzeitlich auf Rang 2. Philip Coles musste nach gutem Start ab Loch 7 einige Bogeys und Doppel-Bogeys auf der Karte notieren, so dass die Führung an Kai Kürschner ging, gefolgt von Damian Padberg mit 3 Schlägen Rückstand.

Top 3 Herren (v.l.n.r. Kai Kürschner, Damian Padberg, Alexander Schmidt)

In der dritten Runde musste Kai an Loch 2 ein frühes Doppel-Bogey notieren gefolgt von Bogeys auf Loch 7 und 8, so dass nach insgesamt 45 Löchern auch hier an der Sitze Gleichstand zwischen Damian und Kai herrschte. Mit 3 Birdies auf Loch 11, 13 und 15 baute konnte Damian sich eine 2 Schläge-Führung erspielen. So machte auch das Bogey an der 18 nichts mehr aus und der Sieg war ihm sicher.
Auch bei den Herren war eine starke Finalrunde mit 71 Schlägen durch Alexander Schmidt verantwortlich dafür, dass er sich noch auf den dritten Platz vorschieben konnte.

Jungsenioren-Meister wurde wie bereits im Vorjahr Enrico Batista.

Der Netto-Sieg, der über die ersten 2 Runden ausgespielt

Clubmeister (v.l.n.r. Damian Padberg, CLaudia Lauterbach)

wurde, ging in überzeugender Manier an Kurt Fleischer. Der Mannschaftsspieler der AK65 Herren war mit 76 Jahren als ältester Teilnehmer gestartet und hat sich mit Runden von 79-81-82 auf einen hervorragenden 8. Platz gespielt. Als einziger von allen Teilnehmern konnte Kurt Fleischer in allen 3 Runden sein Handicap bestätigen oder sogar verbessern.

Wir graturlieren allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ganz herzlich zu ihrem Erfolg.

Sieger und Platzierte (v.l.n.r. Kurt Fleischer, Doris Voshardt, Claudia Lauterbach, Vera Reitzel, Enrico Batista, Damian Padberg, Kai Kürschner, Alexander Schmidt)

 

.

Letzter Spieltag unserer Jugend 2019

Am Samstag, dem 10.08.2019, haben unsere Jugendlichen bei angenehmen, sommerlichen Temperaturen, aber starkem Wind, an der First Drive und Challenge Tour im Golfclub Odenwald e.V. teilgenommen.
Wir sind mit 7 hoch motivierten Jugendlichen auf dem anspruchsvollen Platz angetreten und haben an allen drei Turnieren teilgenommen. Die Kids haben verbissen gekämpft und sehr gute Ergebnisse erzielt. Hierzu gehören im Einzelnen:

In der Challenge Tour 18 Loch, Brutto, männlich / weiblich konnte Robert Sattler einen tollen 5. Platz belegen. Weiterhin konnte Robert in der Challenge Tour 18 Loch, Netto, Klasse A, männlich / weiblich einen hervorragenden 2. Platz belegen. Hierbei konnte Robert sein Hcp auf 14,4 verbessern.

In der Challenge Tour 18 Loch, Netto, Klasse B, männlich / weiblich konnte Paul Riebel einen ebenfalls hervorragenden 1. Platz belegen. Paul konnte sein Hcp auf 29,0 verbessern.

In der Mannschaftswertung Zählspiel – Brutto 18 Loch konnten wir im Odenwald dank der tollen Ergebnisse mit vier Schlägen Rückstand einen guten 3. Rang belegen.

In der Mannschaftsjahreswertung haben wir zu unserer großen Freude einen exzellenten 2. Rang belegt. Wir gratulieren unseren Jugendlichen und bedanken uns für Euer großes Engagement.

Natürlich bedanken wir uns auch bei den Eltern, Verwandten und Freunden für die Betreuung und die vielen Fahrdienste.

Für den Zimmerner GC spielten: Jonas Breitwieser, David-Marian Drews, Simon Erkelenz, Philipp Kolb, Paul Riebel, Lasse Röser, Robert Sattler.

Albrecht Röser
Jugendwart